West Waterford Festival of Food 2013

Auch wenn der Festival Samstag komplett vom Regen erschlagen und der sonntägliche Farmers Markt mit extremen Windböhen zu kämpfen hatte, war es im Ganzen dennoch ein gelungenes Festival of Food 2013 in Dungarvan. Das Programm glich in etwa dem des Vorjahres hatte aber ausreichend für Jedermann zu bieten und warum soll man auch etwas ändern das gut bei den Besuchern ankommt. So war am Samstag ein Zelt am Square aufgebaut in dem sich die Jugendgruppen präsentierten und zudem gratis Kochvorführungen abgehalten wurden. In Burghof der „King John’s Castle“ gab es Puppentheater, eine Ausstellung zum Thema „Irland im Krieg“, einen Streichelzoo und Irlands Jungkoch Donal Skehan hatte sich dort mit seinem Gefährt „Gertrude“ positioniert um Aufnahmen für seine Serie „Kitchen Hero“ zu drehen. Leider hatte es den ganzen Tag hartnäckig geregnet und somit blieben die Besucher fern und der Tag wurde doch besser in Meades Cafe bei Tee und Sahnekuchen verbracht. Hier gab es übrigens einen Schokoladenkuchen der mit „Black Rock Stout“, einer Bierspezialität der lokalen Mikro-Brauerei, zubereitet wurde.

Am Sonntag meinte es das Wetter dann etwas besser mit den hungrigen Festival Besuchern. Zwar jagten permanent Windböhen durch die Straßen und die Verkaufsstände aber zumindest blieb es bis zum Marktende um 17:00 trocken und teils sonnig. Ab 11:30 Morgens war die Stadt bereits gut gefüllt und es roch überall nach lokalem und internationalem Essen. Gegrilltes, Asiatisches, Falafel, Fudge, Cupcakes, Indisches, Smoothies, Kaffeespezialitäten, Eis und Süßspeisen, Käse, Wurst, Säfte, Soßen…! Es war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei und wer sich nicht sicher war konnte fast überall probieren.

Zwar glich der Markt in etwa dem im Vorjahr aber ein paar praktische Neuerungen gab es dann doch. Zum einen fuhren Shuttlebusse im 15 Minuten Takt und transportierten Besucher aus Dungarvans Wohngegenden gratis in die Stadt und wieder zurück. Zum anderen hatten die Händler überwiegend „Essensbeispiele“ ihrer Waren ausgelegt damit jeder Besucher schon vor dem Kauf genau sehen konnte was er sich da bestellt.

Alles in Allem ein sehr gut organisiertes, durchgeführtes und gelungenes Fest das es wohl jedem Besucher schwer machen wird, nun wieder ein ganzes Jahr auf die „Fortsetzung“ warten zu müssen.

Hier nun 105 Fotos die ich während des Festival of Food 2013 aufgenommen habe.

Eingehende Suchbegriffe: